Menschliche Freiheit

Ich wünsche mir, dass wir alle so vollständig leben, wie wir können. Die einzige Gelegenheit, zu der ich mich wirklich schrecklich fühle ist, wenn Menschen nicht ein Leben geführt haben, das ein Ausdruck ihrer selbst war. Sie haben mit all diesen "ich sollte" und "ich müsste" und mit Vorwürfen und Beschwichtigungen und dem ganzen Kram gelebt, und ich denke mir: "Wie traurig".
Virginia Satir (1988)

 

 

Virginia Satir (1916- 1988) war eine der bedeutendsten Familientherapeuten. Ihre Grundhaltung drückte sie in den „Fünf Freiheiten“ aus, zu denen sie ihren Klienten verhelfen wollte:  

 

- Die Freiheit zu sehen und zu hören, was im Moment wirklich da ist,- anstatt das, was sein sollte, gewesen ist oder erst sein wird.

- Die Freiheit das auszusprechen, was ich wirklich fühle und denke,- und nicht das, was von mir erwartet wird.

- Die Freiheit, zu meinen Gefühlen zu stehen,- und nicht etwas anderes vorzutäuschen.

- Die Freiheit, um das zu bitten, was ich brauche,- anstatt immer erst auf Erlaubnis zu erwarten.

- Die Freiheit, in eigener Verantwortung Risiken einzugehen,- anstatt immer nur auf "Nummer sicher zu gehen" und nichts Neues zu wagen.